Datenschutzerklärung Mitgliedschaft

Datenschutzerklärung zur Erfassung von Daten während der Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Freital

 Die Feuerwehr der Stadt Freital unterliegt als öffentliche Stelle den Bestimmungen der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) vom 27.04.2016, veröffentlicht im Amtsblatt der Europäischen Union vom 04.05.2016, 2016 – L 119 – (EU 2016/679) und des Sächsischen Datenschutzdurchführungsgesetzes (SächsDSDG) in der Fassung vom 26.04.2018 (Sächs.GVBl S. 198,199). Nach Art. 13 DSGVO besteht die freiwillige Einwilligung bei der Erhebung personenbezogener Daten.

Die Berechtigung zur Erfassung und der Umfang der erhobenen Daten ergeben sich aus § 72 Abs. 1 SächsBRKG Mit den nachfolgenden Datenschutzhinweisen informieren wir Sie über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Freital sowie über die Ihnen zustehenden Rechte.

Name und Kontaktdaten des Verantwortlichen der Datenverarbeitung

Stadtverwaltung Freital
Ordnungsamt SG Brandschutz
Am Glaswerk 3
01705 Freital
Telefon 64633 10
Email manfred.schulz@freital.de

Datenschutzbeauftragte Stadt Freital

Stadtverwaltung Freital
Hauptamt/SG Datenverarbeitung/Organisation/Allgemeine Verwaltung
Maria Gerber
Sachbearbeiterin Datenschutz und Organisation
Lutherstraße 16
01705 Freital
Telefon 0351 6476-664
Fax 0351 6476-4826
E-Mail maria.gerber@freital.de
E-Mail org@freital.de

Zweck der Verarbeitung personenbezogener Daten

Ein Zugriff und eine Nutzung der Daten erfolgt vollumfänglich ausschließlich durch die Gemeinde (bzw. deren Einrichtung „Feuerwehr“), die unmittelbare Aufsichtsbehörde (bei kreisangehörigen Städten i.d.R. der Landkreis) sowie durch Dienststellen im Bereich des für den Brandschutz zuständigen Ministeriums zum Zwecke der Organisation der Aus- und Fortbildung, für statistische Auswertungen und zur Wahrnehmung von deren Aufsichtsfunktion. Verarbeitet folgende personenbezogene Daten:

·         Zum Zwecke der Mitgliederverwaltung, der Organisation der Aus- und Fortbildung sowie statistischer Auswertungen werden der Name, Vorname, Geburtsdatum, Anschrift, Beruf, Angaben über die körperliche Tauglichkeit und Eigenschaften, Datum des Eintritts in die Feuerwehr, Name der Stadteilfeuerwehr, Dienstgrad und Beförderungen, Funktion, Aus- und Fortbildungslehrgänge einschließlich der Beurteilungsergebnisse, besondere Kenntnisse und Fähigkeiten, Zuordnung persönlicher Ausrüstungsgegenstände oder Bekleidungsteile in der Geräteverwaltung, Telefonnummern und Telefaxnummern sowie sonstige Angaben zur Erreichbarkeit, die Beschäftigungsstelle und Bankverbindungen gespeichert.  (Art. 6 Abs. lit. b) DS-GVO)

·          Zum Zwecke der Erfüllung von Entschädigungs- und Erstattungsansprüchen nach § 16 und § 60 SächsBRKG dürfen die zur Erstattung Verpflichteten personenbezogenen Daten im dafür erforderlichen Umfang verarbeitet werden. Hierzu zählen nur folgende Daten: Name, Vorname, Geburtsdatum, Anschrift, Beruf, Name und Anschrift der Beschäftigungsstelle, Höhe und Art der Ansprüche sowie Bankverbindungen ggf. die Religionszugehörigkeit, sowie die Steuernummer.          (Art. 6 Abs. lit. b) DS-GVO)

·         Zum Zwecke der Außendarstellung werden Fotos der Mitglieder/ von Ausbildungen und Veranstaltungen auf der Webseite der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Freital sowie in sozialen Mediennetzwerken veröffentlicht. (Art. 6 Abs. lit. b) DS-GVO)

·         Zum Zwecke der Information und Eigenwerbung werden Werbung und Informationen an die E-Mail-Adresse der Mitglieder versendet. (Art. 6 Abs. lit. b) DS-GVO)

 

Speicherdauer

Die für die Mitgliederverwaltung notwendigen persönlichen Daten (siehe Zweck der Mitglieder-verwaltung, Organisation und statistische Erfassung) werden nach Beendigung des Dienstverhältnisses (nach Abgabe aller Ausrüstungsgegenstände) und Bestätigung der Beendigung durch den Feuerwehr-ausschuss, in das Archiv verschoben und dort bis zum1. März des Folgejahres aufbewahrt. Danach wer-den sie im Verlauf des März gelöscht. Die Dokumentation der Änderung von personenbezogenen Daten wird nach sechs Jahren automatisch gelöscht.

(Art. 30 Abs. 1 S. 2 lit. f)

Daten zur Erfüllung von Entschädigungs- und Erstattungsansprüchen (siehe Zweck der Erfüllung von Entschädigungs- und Erstattungsansprüchen) werden nach 10 Jahren gelöscht (gesetzliche Aufbewahrungsfrist)

Im Falle eines Widerrufs der Einwilligung werden die die Daten unverzüglich gelöscht.

 
 Betroffenenrechte

Dem Mitglied steht ein Recht auf Auskunft (Art. 15 DS-GVO) sowie ein Recht auf Berichtigung (Art.16 DS-GVO) oder Löschung (Art. 17 DS-GVO) oder auf Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DS-GVO) oder ein Recht auf Widerspruch gegen die Verarbeitung (Art. 21 DS-GVO) sowie ein Recht auf Daten-übertragbarkeit (Art. 20 DS-GVO) zu.

Das Mitglied hat das Recht, seine datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt.

Dem Mitglied steht ferner ein Beschwerderecht bei einer Datenschutz-Aufsichtsbehörde zu.

Eine Weitergabe der Daten außerhalb des öffentlich-rechtlichen Bereichs der Feuerwehr erfolgt – vorbehaltlich bestehender gesetzlicher Verpflichtungen und eventueller zusätzlich von mir getroffenen Vereinbarungen – nicht.